Flußschlauchgenerator

Die folgenden Tutorials beschreiben die Grundlagen und die Methodik des Flussschlauchgenerators sowie die Integration desselben in die Benutzeroberfläche des Werkzeugs Gismo.

http://blog.smileconsult.de/wp-content/uploads/2017/09/image-1.png

Mit Hilfe des FlußSchlauchgenerators ist es möglich, spärliche Daten (Querprofile)  durch spezielle Methoden der Verdichtung (Coons-Patches) zu einem plausiblen Digitalem Geländemodell eines Flußabschnittes zu überführen.

image

Grundlagen des Flußschlauchgenerators (PDF)

Integration des Flußschlauchgenerators in Gismo (PDF)

Speicherauslastung ansehen und optimieren

In Gismo gibt es eine Anzeige, die Auskunft über die momentane Auslastung des Arbeitsspeichers gibt.

image

Ein Mausklick auf das Icon räumt den Arbeitsspeicher auf (dies passiert sonst auch von allein) und gibt die maximale Menge an Arbeitspeichers wieder frei.

Eine einfache Ampelfärbung (grün-gelb-rot) gibt auf einen Blick Auskunft über kritische Zustände in der Auslastung.

Bei Bedarf kann ein nicht mehr benötigter Layer mit Daten geschlossen werden. Die Anzeige wird über die günstigere Situation im Anschluß Auskunft geben. 

Liste mit Web-Map-Services testen

In der Praxis kommt es häufig vor, dass Web-Map-Services unter der ehedem eingetragenen URL nicht mehr erreichbar sind.  Das ist nicht nur ärgerlich, sondern auch recht zeitaufwändig in der Überprüfung.

In Gismo gibt es die Möglichkeit, eingetragene Web-Map-Services auf ihre Gültigkeit hin zu überprüfen. Nach Aktivieren der Schaltfläche Verbindung testen werden alle hinterlegten URLs geprüft.

image

Nicht mehr erreichbare Adressen werden in der Liste markiert und können anschließend gemeinsam entfernt werden. 

image

Polygone überlappungsfrei beschriften

image

Die Attribute von Polygonen lassen sich auch an die Polygone selbst zeichnen.

image

Da diese Darstellung auf Wunsch auch überlappungsfrei erfolgt, ändert sich die Darstellung beim Wechsel der Zoomstufe ohne die Übersichtlichkeit zu verlieren.

image

Dabei ist die Darstellung nicht auf numerische Werte beschränkt und eignet sich somit für vielfältige Darstellungen wie z.B. Datenquellenkarten.

ENC Bathymetry Plotter

Der ENC Bathymetry Plotter, ein Werkzeug zur Ableitung von Konturlinen und Tiefenzahlen zur Verwendung in elektronischen Seekarten wird ab sofort durch unseren Partner SevenCs als ein weiterer Baustein aus der Reihe der ENC Production Tools vertrieben.

image

Wenden Sie sich bei Interesse an diesem Werkzeug bitte direkt an unseren Partner.

Email : sales@sevencs.com

Profilschnittdarstellung (1)

Die Darstellung von Profilschnitten hat eine Reihe von Erweiterungen und Verbesserung erfahren.

image

So lassen sich beispielsweise die Strichstärke und die Farbe der Schnittkurven anpassen. Hierzu gibt es einen neuen Optionsdialog, in dem die Anpassungen vorgenommen werden können.

image

Darüber hinaus können in der Profilansicht optional eine Übersicht, die Himmelsrichtungen oder die Koordinaten des Schnittprofils angezeigt werden.

Objekte über Bedingung selektieren

Die Selektion von Objekten ist ein einfaches Hilfsmittel, um die Bearbeitung nur auf Teile eines Layers zu beschränken. Neben der interaktiven Selektion mit dem Mauszeiger können Punkte und Polygone auch über eine vorgegebene Bedingung, die sich auf ihre Eigenschaften bezieht selektiert werden.

Hierzu gibt es einen Menüeintrag der nach Auswahl der Funktion „Selektion“ über die rechte Maustaste erreicht werden kann.

selektion0

Im zugehörigen Dialogfenster kann eine Eigenschaft wie z.B. „Anzahl Polygonknoten“ ausgewählt werden. Dazu wird eine Bedingung, also z.B. „> 2“ formuliert.

selektion1

selektion2

Objekte, die diese Bedingung erfüllen erscheinen in einer tabellarischen Ansicht und können über den Zoom-Knopf „angesprungen“ werden.

Im Abschnitt „Selektion von geometrischen Objekten“ können alle Treffer selektiert oder deselektiert werden oder mit vorangegangenen Selektionen logisch verknüpft werden.

selektion3